Kurs

Eine gemeinsame Weiterbildung für alle Akteure

Leute der Praxis und der Theorie aus den Bereichen Architektur, Pädagogik und Organisationsentwicklung werden ab sofort einen Weiterbildungskurs entwickeln und als Pilotprojekt veranstalten. Endlich können sich Interessierte aus der Forschung, den Landesverwaltungen und den Architekturbüros spezialisieren, vertiefen und international vernetzen.

Ziele dieser Weiterbildung, die im Mai 2018 am Chiemsee mit einer mehrtägigen Klausur beginnt:

- Beziehungen zwischen Schulkultur, pädagogischer Praxis und Räumen tiefer verstehen lernen

- Lehren und Lernen auch als Formen des Wohnens sehen lernen

- Schulen als Mitentscheidende und Mitverantwortliche ins Boot holen lernen

- Schulentwicklung und Bauprojektentwicklung gemeinsam denken lernen

- Entwicklung (Phase 0) und Besiedlung (Phase 10) als Teil des Planens und Bauens verstehen lernen

Wie sieht der Kurs konkret aus?

Der Kurs erstreckt sich über ein Jahr und beginnt bzw. endet mit einer „Akademie“ (Setting/Reflexion). Zwischen den drei Modulen „Raum“ (Architektur), „Lernen“ (Pädagogik) und „Entwickeln“ (Prozesse) finden für Studierende „Reallabore“ (Workshops) statt, in denen konkrete Lernumgebungen entstehen. Anknüpfend an Kurs I könnte ein Kurs II zur weiteren Professionalisierung folgen.

Wer kann sich anmelden?

PULS+ adressiert vor allem Menschen in Positionen mit Multiplikationscharakter. Das sind auf Schulbau spezialisierte Architekturbüros sowie Mitarbeitende von Ministerien, Landesverwaltungen, Stiftungen und Fachinstituten, die in ihrem beruflichen Umfeld in die Entscheidungsabläufe des Schulbaus eingebunden sind. Genauso angesprochen sind interessierte Pädagoginnen/Pädagogen sowie Personen, die in der Schul- und Organisationsentwicklung tätig sind.


Auch Studierende der Pädagogik wie der Architektur können diesen Kurs als Teil ihrer Rasterausbildung begleitend belegen.

Die Freischaltung wird ab Mitte Dezember 2017 erfolgen. Zu diesem Zeitpunkt stehen die genauen Kurskosten fest. Dann sind auch die Termine und Orte aller fünf Kursbausteine (2 Akademien, 3 Module) fixiert.